Sieg nie in Gefahr

Die zweite Tischtennis-Mannschaft des FK Windsberg hat ihr Ziel erreicht: Gegen den FC Ruppertsweiler II wurde am Freitagabend ein 8:0-Erfolg eingefahren. Schöner und erhoffter Nebeneffekt: Durch die gleichzeitige 1:8-Niederlage des TTC Steinalben III gegen den Tabellenführer TTC Dahn II rückt der FKW vom dritten auf den zweiten Rang vor.

Wenig Mühe hatten die Warriors mit dem FC Ruppertsweiler II. Insgesamt gingen drei Sätze an die Gäste. Der Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. In die Bredouille kam überraschend lediglich Christian Börner, der gegen Oliver Schmitt über fünf Sätze gehen musste. Trotz eines 1:2-Rückstandes behielt Börni aber die Nerven und wandelte das Ergebnis mit zwei 11:9-, 11:9-Sätzen noch in einen 3:2-Erfolg um.

Den weiteren Satzverlust büßte Uwe Stock ebenfalls gegen Oliver Schmitt ein. Bei seinem 3:1-Erfolg war Uwe in den drei weiteren Sätzen aber dem an diesem Abend besten Gästespieler deutlich überlegen. Die Oldies Uwe (Ips) Bißbort und Reiner (Captain America) Blasius ließen im hinteren Paarkreuz nie etwas anbrennen.

Fazit: Der gelungene Rückrundenbeginn macht Hoffnung, in den kommenden sieben Spielen die Sensation zu schaffen. Denn, kann das Team zum in den anstehenden Spielen überwiegend in Bestbesetzung spielen, dann ist der Aufstieg als Vizemeister in die Kreisliga drin. (est)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.